AKTUELLE  ZUSAGEN  BLUMAU 2019

(die öffentlich genannt werden dürfen)


Tunka´shila Oyaté-tha-Tacansina

 

Tunka´shila Oyaté-tha-Tacansina verbrachte mehrere Jahre auf der Schildkröteninsel mit seinem Großvater Tunka´shila dem Ältesten vom Stamm der Numakaki Mandan.

Oyaté-tha-Tacan'sina arbeitet seit vielen Jahren in Nord-, Mittel-, Südamerika und Europa in der Tradition seiner Vorfahren und der übrigen Natives of America (Indianer). Er wirkt im Auftrag der Ahnen, indianisches Wissen nach Europa zu bringen.  Er wurde zum Medizinmann und Wicasa Wakan gerufen und gründete den Kreis der Zukunft, Canglesa Takata. 

Initiiert von den Ältesten bekam er 2017 den Auftrag für Mutter Erde diese Treffen auszurichten. 


Ilarion Merculieff

 Alaska

 

President - Global Center for Indigenous Leadership and Lifeways

 

Ilarion Merculieff ist geboren und aufgewachsen auf der St.Paul Insel in der Bergingsee. Hier lernte und lebte er die Weisheiten und die Spiritualität seines Stammes Unangan (Unungan), Aleuten und auch von verschiedenen Ältesten der Welt. Das Wohlergehen seines Stammes und von Mutter Erde war ihm stets ein großes Anliegen und er ist auch im Klimaschutz aktiv tätig. Er lebt derzeit in Anchorage, Alaska. Ilarion's drittes Buch, WisdomKeeper: One Man’s Journey to Honor the Untold Story of the Unangan People, wurde 2016 bei North Atlantic Books veröffentlicht.


Ida Ayu Purnamawati

Bali

 

Ida Ayu Purnamawati, oder Dayu, stammt aus einer alten Familie von Hindu Priestern und Heilern in Klungkung auf der indonesischen Insel Bali.

 

Dayu lehrt Yoga und Meditation in ihrem spirituellen Zentrum Patai Mas im Norden von Bali.


Mario Salomon Caceres Vara

Cusco - Peru

 

Mario ist Hanpec Runa Medizinmann, Pumaschamane und Ältester.

Er ist direkter Nachfahre von Paullo Inca, Sohn von Wayna Capac, einstiger Herrscher des Königreichs „Pìru“. Er trägt ursprüngliche Medizin, wurde initiiert am heiligen Berg Salkantay, Cusco. Damit begann sein spiritueller Weg, auf dem er von unterschiedlichsten Lehrern in vielen Teilbereichen der traditionellen, landestypischen Kunst des Heilens und Lehrens ausgebildet wurde. Um an den bekannten, und den Menschen heiligen Orten seines Landes offiziell arbeiten und lehren zu dürfen, hat er ein Studium/eine Ausbildung zum Touristenführer absolviert, und ein eigenes Heilungszentrum gegründet (Casa Real del Sol).


Elisabeth Petrussen Rosing

Grönland 

 

Elisabeth ist Vertreterin der Grönländischen Ältesten und Trommeltänzerin. 

Sie spielt die traditionelle grönländische Trommel in fühlbar tiefer Verbindung zu ihren Wurzeln und ihren Ahnen. Die Berührung mit der Trommel nahm in den 1980er Jahren ihren Anfang.

Elisabeths Weg war, dass sie Trommeln zunächst zeichnete, dann mit Acryl malte,Trommelskulpturen anfertigte...und schließlich eigene, spielbare Trommeln baute. Kraft ihres Willens und ihrer Hingabe lernte sie zu spielen, und zu tanzen, und gibt dieses wertvolle Können mittlerweile an Kinder weiter. 


Dr. August Thalhamer

 Linz, Österreich

 

August ist katholischer Theologe und arbeitet als Wirtschaftspsychologe, Psychotherapeut und Schamane. Er forscht seit Jahren über die Zusammenhänge zwischen westlicher Wissenschaft und schamanischer Heiltradition und ist Autor z.B. von "Der Heilungsweg des Schamanen im Lichte westlicher Psychotherapie und christlicher Überlieferung" 

http://www.thalhamer-haase.at/


Peta'po B. Nicolas

 Berlin, Deutschland

 

Peta'po ist Älteste und Medizinfrau im Stamm Canglesa Takata

Peta'po ist unter vielen Entbehrungen als Kriegskind groß geworden. Sie hat alle Herausforderungen in ihrem Leben gemeistert, und bereichert den Stamm Canglesa Takata mit viel Lebenserfahrung, und ihrer friedvollen, ausgleichenden Energie. Sie vertritt neben Oyaté-tha-Tacan'sina die Ahnen-Ältesten im Stamm, und über sie fließen ihre Weisheiten ins Volk.


Giuliana - Treviso

Italien

 

Giuliana ist Älteste im italienischen Schlangenclan vom Stamm Canglesa Takata.

 Giuliana ist in einer kleinen Gemeinde in Italien zu Kriegszeiten geboren und aufgewachsen. Sie lebte in einer einfachen Familie in Kontakt mit der Natur und dem Tierreich, welche sie seither sehr liebt und respektiert. Vor etwa einem Jahr schloss sie sich dem Stamm Canglesa Takata an, um ihre Entwicklung fortzusetzen und ihre Lebenserfahrung als Lehrerin für die jüngeren Generationen, auch innerhalb des Stammes selbst, einzubringen.


Koskanuba – Helmer Twoyoungmen 

 Morley/Alberta - Canada

 

Helmer ist Ältester im Volk der Stoney, Schauspieler und Lehrer.

Koskanuba hat wie viele seiner Brüder und Schwestern in seiner Kindheit die unschöne Seite des Umgangs mit Indianern, insbesondere mit Kindern, erlebt. Dies hat ihn nachhaltig geprägt, und durch schwere Zeiten auch im Erwachsenenalter geführt. Er hat sein Trauma aufgearbeitet, indem er wirklich verziehen hat. Wir erleben Helmer als sehr fröhlichen Menschen, und seine Späße sind fast legendär. Speziell wenn es zu ernst wird, kann man auf eine auflockernde Bemerkung von ihm zählen. Er setzt sich für den Erhalt der Kultur und der Sprache seines Volkes ein (Nakota), indem er diese lehrt. Beruflich ist/war er auch als Schauspieler tätig.


Maria Steenholdt

Grönland

 

Maria arbeitet im Auftrag der Geistigen Welt, auch als freischaffende Künstlerin und Übersetzerin.

Sie wurde mit indianischen Genen in Nord- Grönland geboren, und hat seherische Fähigkeiten und spirituelle Visionen. Maria arbeitet für Frieden, Licht, Harmonie und Liebe für alles Lebende. Sie widmet ihr Tun vor allem auch der Linderung des Leids von Mutter Erde, mit der sie tief verbunden ist.


Victor Hugo Paz Alvarez (Hermano Ichu)

Peru

 

Ichu "Pflanze, die niemals stirbt" wurde in Perù in Chaupe geboren. Er verbrachte die gesamte Jugend in den Anden, lebte mit den Ältesten "Amauta", um die spirituellen Lehren von Mutter Erde und Vater Himmel zu erfahren. Nach seinem Abschluss in Wirtschaft begann er den Weg der spirituellen Forschung und des Austausches zu gehen und weltweit zu lehren. Er erhielt die Ernennung zum Botschafter des universellen Friedens, die Auszeichnung Pride of Perù und den Ehrendoktortitel Honoris Cause. Er nennt sich selbst einen kleinen Mann, der dem Großen Schöpfer dient. Er ist auch ein Künstler und Dichter. In Chaupe hat er ein Projekt einer spirituellen einheimischen Schule geschaffen, wo auch  überlieferte Zeremonien gelehrt werden. Ichu veröffentlichte mehrere Bücher über seinen spirituellen Weg. Er ist ein Inc Wise Man und Mitglied im heiligen Amauta Ältesten Rat der Anden.


 

Marina Schoetschel 

(stellvertretend für Bair Shambalowitsch)

 Sibirien/Deutschland

 

Marinas Grundlage ist der Mongolische Schamanismus in Sibirien, der in ihrer Familie seit über 1000 Jahren verwurzelt ist (Mitglied der Schamanenvereinigung Tengeri). Über schamanische Praktiken und Rituale hilft sie herauszufinden und zu klären, was behindernde Ursachen im Leben sind. Hauptthemen sind Seelenrückholung, Tür des Verlustes schließen, schamanisch energetische Reinigungen mit Glocke und Trommel etc. Weitere Schwerpunkte sind Geomantie und Feng Shui Beratungen (Schulungen und Authorisierung durch Feng Shui Großmeister Dr. Jes T.Y. Lim)

 


Isabella und Matthias Walter

Deutschland

 

Matthias lernte mit 22 Jahren seinen indianischen Lehrer kennen, der ihn nach 11 Jahren Ausbildungszeit zum stärksten und heiligsten Ritual der Indianer einlädt: dem Sonnentanz. Darin erhält er die Vision eine Friedensbewegung ins Leben zu rufen – die Friedensbaum Stiftung.

Isabella begleitete Matthias 2009 zum Sonnentanz und erkannte dort, dass die Friedensbaum Stiftung ihre gemeinsame Aufgabe ist. Durch ihre vielen Reisen und die Arbeit mit schwer erziehbaren Kindern ist es ihr Wunsch, den Kindern Frieden näher zu bringen.

 Die Vision der Friedensbaum Stiftung ist es, weltweit Friedensbäume zu pflanzen, um damit die Verbindung zur gesamten Schöpfung; der Natur, den Tieren, den Bäumen und zwischen den Menschen wieder zu stärken und einen Beitrag zum Frieden zu leisten. www.peacetree.earth


Mamo Guney Maku

(Kolumbien)

 

Mamo Guney Maku ist Abgesandter vom Volk der Arhuaco aus der Sierra Nevada. Die Arhuaco sehen sich als die Hüter der Erde. Nach der Ankunft der Spanier zogen sich die Überlebenden in das unzugängliche Gebirge zurück und lebten hier ganz abgeschlossen bis in die Neuzeit. Die Aufgabe der Mamos, der Weisen ist es, für das Gleichgewicht auf der geistigen und materiellen Ebene zu sorgen. Alle Menschen sollen wieder lernen, die Erde zu verstehen und zu achten. Obwohl vor kurzem ein großer Waldbrand riesige Gebiete vernichtet hat, werden Mamo Guney Maku und Mamo Ricardo zu uns reisen.


Mamo Ricardo

(Kolumbien)

 

Mamo Ricardo ist Abgesandter vom Volk der Arhuaco aus der Sierra Nevada.

 

Dies ist eine kurze Botschaft aus der Sicht der Mamos:

„Als Nachkomme der mütterlichen Linie von Mamos teile ich die Botschaft mit euch allen, um eine bessere Lebensweise zu finden. Wir respektieren die Unterschiede in den Menschen, aber für Mutter Erde sind wir eins. Es sollte nichts zwischen uns Menschen stehen, um gemeinsam für den Schutz der Erde zu arbeiten, der heiligen Mutter von allen. Worte und Projekte können sich schön anhören, aber es ist viel schöner, wenn sie sich in Taten widerspiegeln. Wir Mamos wollen Menschen sein, die Harmonie und Gleichgewicht mit dem Universum schaffen.“


Wir werden auch Älteste und Wissensträger aus Bolivien, Japan und Deutschland begrüßen dürfen. Weitere Informationen folgen …